Von Käfern zur Beleuchtung von mobilen Arbeitsmaschinen

Lia Fernandez ist Optical Design Engineer bei TYRI und Doktorin der Physik. Sie ist eine der Personen, an die sich die Entwicklungsabteilung und die Sales Manager wenden, wenn sie Hilfe in Optikfragen benötigen. Bevor Lia bei TYRI angestellt wurde, schrieb sie an Ihrer Doktorarbeit über ”Optische Phänomene bei Käfern”.

”Für meine Doktorarbeit an der Universität von Linköping studierte ich die Strukturen von Exoskeletten (Aussenskeletten) von Käfern aus einer optischen Perspektive. Das hört sich vielleicht seltsam an, aber es ist sehr geeignet, wenn man Lichtreflektionen auf einem hohen Niveau verstehen möchte, denn gewisse Käfer reflektieren Licht auf eine sehr interessante Art.

Käfer halten sich in hellen wie auch in dunklen Zonen im Regenwald auf und die Variationen der Farben im Exoskelett sowie die Reflektionen bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen können Feinde so verwirren, dass sie die Käfer nicht fressen”, erklärt Lia.

Lia ist in Madrid, Spanien, geboren und aufgewachsen und hat in Schweden über das Erasmus Austauschprogramm studiert. Nach einem Jahr gefiel es ihr in Schweden so gut, dass sie nicht mehr nach Madrid zurückkehren wollte.

”Ich wollte in Schweden bleiben! Glücklicherweise wurde mir angeboten, meine Doktorarbeit in Linköping zu schreiben. Kurz danach traf ich meinen Freund, der auch dort studierte. Ich habe Schwedisch gelernt, zog nach meinem Studium nach Göteborg und bewarb mich bei TYRI, als eine Stelle als Optical Design Engineer ausgeschrieben wurde. Das passte perfekt”, sagt Lia.

TYRI schätzt Wissen und Expertise und umgibt sich daher gerne mit Experten aus verschiedenen Bereichen, um Lichtlösungen in hoher Qualität anbieten zu können. Lia hat grosse Kenntnisse in der Lichtverteilung und der Optik, was zu den wichtigsten Aspekten von TYRIs Entwicklungsarbeit gehört.

”Wenn ein LED-Scheinwerfer nicht so leuchtet wie er das sollte, wird er von mir untersucht. Dazu benutze ich ein Mikroskop, um beispielsweise die Linse zu untersuchen und um festzustellen, dass sie korrekt hergestellt worden ist. Dabei wird die physische Linse zuerst mit dem Modell verglichen. Danach wird beschlossen, wie man sie verbessern kann”, sagt Lia.

Auch der Vertrieb profitiert von Lias Kenntnissen in der Optik. Unsere Sales Manager haben einen engen Kontakt zum Kunden und müssen die Lichttechnik auf eine interessante leicht verständliche Art erklären können, wobei sie auch passende Lichtlösungen vorschlagen müssen.

”Es bereitet grosse Freude, meine Kenntnisse in der Optik zu teilen und zu erklären, wie sich Licht verhält. Es ist für meine Kollegen und auch für die Kunden wichtig, Licht zu verstehen, damit die Beleuchtung an mobilen Arbeitsmaschinen verbessert werden kann”, erklärt Lia.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 5 =